Ein brandneuer Audi A1 für „Båscht“

27.04.2018 09:19
von redakteur
Audi-Händler Georg Prosser-Haseloff, Enkelin Amelie und Gewinner Bartlmae „Båscht“ Gogl mit der Söllandler Ortsstellenleitung Horst Baumgartner, Melanie Moser und Walter Exenberger (v.l.) bei der Gewinnübergabe in St. Johann i.T. am 27. April 2018

Bartlmae „Båscht“ Gogl aus Ellmau nahm an der Rotkreuz-Lotterie teil und gewann einen der Hauptpreise, einen Audi A1 Sportback im Wert von 23.450 Euro. Am Freitag , dem 27. April, nahm er bei „Porsche“ in St. Johann in Tirol strahlend seinen Gewinn entgegen.

 

Da staunte Bartlmae „Båscht“ Gogl aus Ellmau nicht schlecht, als er die gezogenen Gewinnnummern der jüngsten Rotkreuz-Lotterie mit seinen Losnummern verglich. „Wir haben sicher zehn Mal nachgeschaut und verglichen, wir konnten es zuerst gar nicht glauben“, erzählt seine Enkelin Amelie bei der Gewinnübergabe am 27. April bei „Porsche“ in St. Johann in Tirol. Doch es hatte alles seine Richtigkeit und „Båscht“ Gogl kann nun einen brandneuen Audi A1 Sportback sein Eigen nennen.

„Ich werde ihn wohl erstmal ein bisschen einfahren und vielleicht freut sich meine Enkelin über ein paar Praxisstunden, wenn sie später ihren Führerschein macht“, so Gogls Plan mit dem neuen schwarzen Flitzer.

Die Leiter der Rotkreuz-Ortsstelle Söllandl, Horst Baumgartner, Melanie Moser und Walter Exenberger, freuten sich mit „ihrem“ Gewinner aus Ellmau: „Das ist bis dato der größte Gewinn, der im Rahmen der Rotkreuz-Lotterie nach Tirol ging“, erklärt Ortsstellenleiter Horst Baumgartner, „nachdem bereits im Vorjahr ein TV-Gerät ins Söllandl ging, scheint die Lotterie bei uns auf besonders fruchtbaren Boden zu fallen.“

Die Rotkreuz-Lotterie wird seit dem Jahr 2004  ausgespielt und gilt als „größte Wertlotterie Österreichs“.

Zurück